Unser Glaubenstag im September

 

Kommt geschwind, kommt geschwind,                      weil die große Flut beginnt.                                      Kommt herein, kommt herein,                                  steigt in Noahs Arche ein.

 

 

 

Bei unserem Glaubenstag am Montag, den 6.11.2021 erzählte uns Lena, das kleine Lamm, die Geschichte von Noah und der Arche.                                                                                                         

 

 

Noah hatte auf Gott gehört und die große Arche gebaut, obwohl die anderen Menschen ihn verspotteten und auslachten. Doch Noah folgte Gottes Wort. Auf der Arche fanden seine Familie, und von jedem Tier ein Paar, Platz vor der großen Flut.

Nach 40 Tagen und 40 Nächten auf dem Wasser schickte Noah eine weiße Taube aus, um zu sehen, ob das Wasser der großen Flut wieder gesunken war. Doch die Taube kehrte bald wieder zurück. Nach weiteren sieben Tagen schickte Noah die Taube erneut hinaus. Wie groß war da die Freude, als die Taube einen kleinen Zweig von einem Olivenbaum im Schnabel trug.                       

 

Als Erinnerung an diesen Glaubenstag erhielten die Kinder            eine kleine gebastelte Taube mit einer Botschaft von Gott:       

 

 „Habt keine Angst. Seht ihr einen Regenbogen am Himmel

 

                          denkt daran: Ich bin bei Euch!   

 

                          Der Regenbogen ist das Band                      

zwischen dem Himmel und der Erde,zwischen den Menschen                                                                  

 

und mir, eurem Vater im Himmel! Nach dem Regen kommt  die Sonne.

 

So soll es immer bleiben. Das verspreche ich euch!“

 

 

 

Die Kinder konnten an unserem Glaubenstag und an den folgenden Tagen  einen bunten Regenbogen gestalten und sie hatten viel Freude daran.

_______________________________________________

 

 

Glaubenstag in der Mäusegruppe am 01.08.2021

 

„Jesus segnet die Kinder“, so lautet das Thema zu unserem ersten Glaubenstag in der Mäusegruppe.

Das kleine Lamm Lena erzählte den Kindern von Jesus, von seiner Liebe, seiner Freundschaft und betete gemeinsam mit uns das „Vater unser“.

Im Anschluss daran konnten die Kinder nach ihren Vorstellungen ein Freundschaftsherz für Jesus gestalten.

 

 

 

Gott segne euch, lasse euch Freude,

Lachen und Freundschaft spüren.

Gott behüte und beschütze euch und

erfülle euch mit seiner Liebe.

Gott nehme euch an der Hand,

begleite und führe euch auf eurem Weg.

Es segne euch der allmächtige Gott,

der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.

Amen.

 

Der Segen bzw. das Segnen haben eine große Bedeutung. Wenn die Eltern dem Kind das Kreuz auf die Stirn zeichnen und bitten: Gott sei bei dir auf all deinen Wegen… gibt dies dem Kind Kraft, Mut, Zuversicht und Selbstvertrauen. Doch auch Kinder können segnen und ihren Lieben Gottes Schutz erbitten. Sicherlich werden die Kinder immer wieder neu die Freundschaft mit Jesus spüren und sich an das Freundschaftsherz erinnern.